gut holz!


Dein Werkstoff Holz

Als Zimmerer arbeitest du Hand in Hand mit der Natur, denn Holz ist dein Werkstoff.

Holz ist nicht nur einer der ältesten Rohstoffe der Menschheit, sondern auch das Baumaterial der Zukunft, denn die Qualitäten von Holz sind ebenso zahlreich wie zeitlos.


Holz für jedes Vorhaben


Holz ist einfach zu bearbeiten und dabei auch noch extrem robust – ein entscheidender Vorteil gegenüber anderen Werkstoffen. Wie robust Holz ist, kannst du an jahrhundertealten Fachwerkhäusern und Holzbrücken bestaunen.

Dabei ist Holz nicht gleich Holz: Als Zimmerer arbeitest du mit einer Vielzahl von Hölzern.

Jedes Holz hat ein anderes Aussehen und verfügt über unterschiedliche Qualitäten (z. B. Biegsamkeit, Härtegrad, Resistenz gegen Umwelteinflüsse).

Fichtenholz beispielsweise wächst schnell und ist preiswert – es ist neben Tannenholz das Bau- und Konstruktionsholz schlechthin. Das hochwertigere Eichenholz gilt als dekorativer, weist Feuchtigkeit stärker ab und eignet sich gut für den Außenbereich. Das Holz von Lärche und Douglasie dagegen wird häufig für Fußböden, Treppen, Fenster und Türen verwendet.

Du siehst: Für jedes Vorhaben gibt es das passende Holz.


Rundum wohlfühlen mit Holz

Als Zimmerer arbeitest du mit einem Material, das zur Lebensqualität von uns allen beiträgt.

Holz ist ein regelrechtes Fest für die Sinne: Es riecht gut, fühlt sich auf der Haut angenehm an und verbreitet eine positive Atmosphäre.

Als Baustoff in Häusern funktioniert Holz als natürliche Klimaanlage und Heizung zugleich: Es sorgt für ein Raumklima, das weder zu trocken, noch zu feucht, weder zu warm, noch zu kalt ist.

So unterstützt Holz unser Immunsystem und senkt zugleich den Brennstoffverbrauch.


Da freut sich Mutter Natur

Holz ist ein natürlicher Rohstoff, der sich ständig selbst erneuert – das ist eines seiner größten Vorzüge. Zum Wachsen benötigt Holz nichts außer Sonnenlicht, Kohlendioxid (Co2) und Wasser. Im Gegensatz zu anderen Baustoffen sind Holz und Holzbau klimaneutral, d. h. es wird kein klimaschädliches Kohlendioxid ausgestoßen.

Auch Wälder werden durch den Holzbau nicht geschädigt.

Das Holz stammt aus deiner Gegend und wird in nachhaltiger Forstwirtschaft gewonnen. Nachhaltig bedeutet, dass immer mehr Holz gepflanzt wird als man erntet.

 

Und der Clou ist: Alle Abfallstoffe des Holzbaus lassen sich weiterverwenden, zum Beispiel als Heizmaterial.

 

Holz hat noch viele weitere Vorteile: Beim Brandschutz, beim Schallschutz und auch bei der Raumakustik erzielt Holz Bestnoten. Es besticht durch kurze Bauzeiten, gute Planbarkeit und ist immer schnell lieferbar. Also nichts wie ran ans Holz!


Diese Webseite nutzt Cookies

Diese Webseite nutzt Cookies zur Verbesserung des Erlebnisses unserer Besucher. Indem Sie weiterhin auf dieser Webseite navigieren, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden.

Einige dieser Cookies sind technisch zwingend notwendig, um gewissen Funktionen der Webseite zu gewährleisten.

Darüber hinaus verwenden wir einige Cookies, die dazu dienen, Informationen über das Benutzerverhalten auf dieser Webseite zu gewinnen und unsere Webseite auf Basis dieser Informationen stetig zu verbessern.